INVASIÓN BsAs – Berlin

Die argentinische Hauptstadt erobert Berlin: INVASIÓN Buenos Aires – Berlín

Im September 2014 eroberte die argentinischen Kultur in Form eines Filmfestivals die deutsche Hauptstadt. Zehn Filmvorführungen waren der Ausgangspunkt für zahlreiche Kulturveranstaltungen, die in verschiedenen Stadtteilen Berlins stattfanden. Begleitend zu den Filmen fanden Konzerte, Milongas, Gesprächsrunden und Lesungen, sowie Ausstellungen und Performances statt.

Das erstmalig stattfindenden Festival INVASIÓN Buenos Aires – Berlin ermöglichte somit einen Einblick in die vielfältige Kulturlandschaft Argentiniens. Neben dem Babylon Mitte, wo die Filme gezeigt werden, wurden unter anderem in verschiedenen Galerien, der Buchhandlung La Rayuela und den Restaurants Gloria Bar und Sudaka bei Chakall Möglichkeiten geboten, sich der aktuellen Kunst- und Kulturszene Argentiniens zu nähern.

Eröffnet wurde das Festival mit der deutschen Erstaufführung des Films „Invasión“ (1969) zu dem Jorge Luis Borges gemeinsam mit Adolfo Bioy Casares und Hugo Santiago das Drehbuch schrieb.

Im Rahmen des 20-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft zwischen Berlin und Buenos Aires hatte das Festival den kulturellen Austausch und Dialog der Bewohner der beiden Metropolen zum Ziel.

 

Kunstrial e. V. unterstützte das Festival INVASIÓN Buenos Aires – Berlin im Jahr 2014 als Partner in den Bereichen Social Media und Presse.

MerkenMerken

MerkenMerken



Kommentare sind geschlossen.